Willkommen bei den Länderinfos BULGARIEN

Bulgarien inden Farben der Landesflagge.

Der Text zu Grundlagen und Strukturen der Kinder- und Jugendpolitik in Bulgarien gliedert sich in die vier Kapitel:


Im Impressum erhalten Sie Informationen über Erstellungsdatum, Verfasser/-in und Ansprechpartner/-in.

Die 'Länderinfos BULGARIEN' auf einen Blick.

Gesetzliche Grundlagen

Relevante Gesetze

In der bulgarischen Verfassung sind die Grundlagen des Status von Kindern und Jugendlichen festgeschrieben. Das Grundgesetz erklärt, dass sie vom Staat und von der Gesellschaft zu schützen sind. Ziel ist es, günstige Voraussetzungen für die Geburt und für die Erziehung zu schaffen sowie die Unterstützung der Familie zu fördern. Die Verfassung bestätigt die Gleichberechtigung von ehelichen und unehelichen Kindern.

Das Kinderschutzgesetz regelt die Rechte und Prinzipien sowie Maßnahmen zum Schutz von Kindern, von staatlichen und kommunalen Stellen und ihre Zusammenarbeit bei der Umsetzung des Schutzes von Kindern sowie die Beteiligung  von gemeinnützigen juristischen Personen und natürlichen Personen. Nach diesem Gesetz ist ein Kind jede natürliche Person unter 18.
(Quelle: Neshevska, Elitza, Jugendpolitik in Bulgarien. In: Forum 21. Europäische Zeitschrift für Jugendpolitik, N°4 – Juni 2005, Bonn, S. 16–31)

Das Gesetz über Öffentliche Erziehung von 1992 erklärt die Erziehung in staatlichen Schulen für Kinder unter 16 Jahren für obligatorisch und kostenlos; seit 2005 ist die Vorschulerziehung verpflichtend und kostenlos für alle Kinder.

Das Kindergeldgesetz von 2002 sieht zwei Typen des Kindergeld vor: ein monatlicher Zuschuss und ein Zuschuss jeweils zum Schuljahresbeginn – beide Gelder müssen zurückgezahlt werden, wenn das Kind die Schule nicht besucht.
(Quelle: IPEC/ILO. Protect CEE: Bulgaria. 2005)

Das Familiengesetzbuch fixiert die Grundrechte des Kindes und regelt Fragen wie Adoption und Vormundschaft.
Das Gesetz zu Personen und Familie behandelt die Rechtsfähigkeit der Personen.
Das Arbeitsgesetzbuch bestimmt die Möglichkeiten zu Arbeitsrechtverhältnissen für Jugendliche.
Das Aufziehen und die Erziehung der Kinder bis zu ihrer Volljährigkeit sind Recht und Pflicht der Eltern und werden vom Staat unterstützt. Es gibt konkrete Rechte für Frauen, die gute Bedingungen zur Mutterschaft garantieren sollen, zum Beispiel:

Der Gesetzgeber hat eine Prozedur zum Schutz der Rechte von Kindern und Eltern aufgebaut. Falls es gesetzlich bewiesen ist, dass sich die Eltern nicht um ihr Kind kümmern oder dass ihre Erziehung zum Schaden des Kindes führt, wird die Erziehung des Kindes den speziellen Sozialstrukturen übergeben. Der Staat kümmert sich um das Aufziehen von elternlosen Kindern durch entsprechende Institutionen.

Den legalen Rahmen für Jugendpolitik in Bulgarien bildet das Jugendgesetzt von 2012, in dem die Grundsätze, die Verwaltung und die Finanzierung für Aktivitäten zur Durchführung der nationalen Jugendpolitik festgelegt sind.

zum Kinder- und Jugendschutz in Bulgarien siehe auch:

Altersbezogene gesetzliche Regelungen

Alle Personen in Bulgarien sind im Moment ihrer Geburt Rechtsträger/-innen. In Abhängigkeit davon, ob sie die Möglichkeit haben, ihre Rechte und Pflichten selbstständig auszuüben, unterscheidet man drei Altersgruppen:


Kinder, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind nicht rechtsfähig. Ihre Eltern sind für alle Rechtsangelegenheiten zuständig. Sie verpflichten sich, für das Eigentum und für die Persönlichkeit der Minderjährigen zu sorgen.

Jugendliche von 14 bis 18 Jahren sind begrenzt rechtsfähig. Die Nichtvolljährigen brauchen aber Unterstützung seitens der Vormundschaft bei ihren Rechtshandlungen. Die Geschäftsabschlüsse, die sie tätigen können, sind kleine Geschäfte zur Befriedigung der primären Bedürfnisse. Eine Eheschließung ist ab 16 Jahren möglich. Die Jugendlichen von 14 bis 18 Jahren besitzen eine Rechtsverantwortung.

Die gesetzlich geregelte Arbeitsfähigkeit tritt mit dem 16. Lebensjahr in Kraft. Die offizielle Einstellung von jüngeren Arbeitern ist in Bulgarien streng verboten. Ausnahmsweise darf man Personen von 15 bis 16 Jahren zu kurzfristigen, ungefährlichen Beschäftigungen einstellen. Trotz dieser Regelungen existiert in Bulgarien seit Jahren ein Schwarzarbeitsmarkt für Jugendliche.

Es besteht kein Alkohol- und Zigarettenverbot für Minderjährige. Nichtvolljährige müssen um 22:00 Uhr Bars oder Restaurants verlassen.
Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung der Eltern freigegebene Filmveranstaltungen besuchen, die nach 22 Uhr stattfinden.

Mit dem Vollenden des 18. Lebensjahres wird eine Person als volljährig und rechtsfähig betrachtet. Sie besitzt politische Rechte und darf an den Wahlen teilnehmen.

Siehe auch http://www.protection-of-minors.eu/de/BG_overview.php mit Informationen zum Kinder- und Jugendschutz .

Kinder- und jugendpolitische Strukturen

Relevante Ministerien und ihre Zuständigkeiten

Die Zuständigkeit für Jugendfragen und die Umsetzung der nationalen Jugendpolitik liegt beim Ministerium für Jugend und Sport. Es schafft seit 2012 ein Nationales Informationssystem für die Jugend, um aktuelle Informationen für die Jugendlichen des Landes bereitzustellen, sowie für die Planung, Verwaltung und Bewertung der Jugendpolitik auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene. Das Nationale Informationssystem für die Jugend umfasst:

Alle Jugendorganisationen, die sich um eine Finanzierung durch nationale und europäische Jugendprogramme bewerben, sollen im Nationalen Informationssystem für die Jugend registriert werden.

Die Direktion Jugendpolitik des Ministeriums für Jugend und Sport plant und implementiert die nationale Jugendpolitik. Die Direktion Jugendpolitik hat folgende Aufgaben:

Das Jugendgesetz legt die Grundprinzipien, die Verwaltung und die Finanzierung der Tätigkeiten fest, die im Rahmen der staatlichen Jugendpolitik durchgeführt werden.
(Quelle: http://mpes.government.bg/Documents/Documents/Zakoni/ZAKON_za_mladejta.pdf)

Der sozialrechtliche Schutz von Kindern und Jugendlichen gehört in die Kompetenz der Staatlichen Agentur für Kinderschutz (Durjavna Agencia za Zakrila na deteto). Die Agentur ist die einzige spezialisierte Einrichtung des Ministerrats, die die staatliche Politik im Bereich Kinderschutz in  Bulgarien koordiniert und kontrolliert.

Andere Ministerien, die in Teilbereichen für Jugendfragen zuständig sind: das Ministerium für Bildung und Wissenschaft, das Ministerium für Gesundheit, das Ministerium für Arbeit und Sozialpolitik.

Kinder- und jugendpolitische Schwerpunkte und Aktionsprogramme

Die Zielsetzungen der Nationalen Jugendpolitik konzentrieren sich auf die 16- bis 18-Jährigen (Minderjährige) und die Gruppe der 18- bis 29-Jährigen (junge Menschen).

Das Nationale Jugendprogramm (2016-2020) basiert auf den Bedürfnissen der Jugendlichen im Land und entspricht den Prioritäten der europäischen Jugendpolitik. Das Programm erfüllt die Ziele der Nationalen Jugendstrategie (2010-2020), die im Oktober 2010 im Auftrag des Ministerrats in Kraft getreten ist. Der Hauptkoordinator für die Umsetzung der Jugendstrategie ist das Ministerium für Bildung und Sport. Es wurden folgende Ziele der staatlichen Kinder- und Jugendpolitik festgelegt:

Die Nationale Jugendstrategie 2010 - 2020 ist eng mit der EU Jugendstrategie (2010 – 2018) verzahnt und hat folgende Hauptziele:

Nationale und regionale Kinder- und Jugendräte

Das Nationale Jugendforum (Национален младежки форум) ist die größte Plattform der Jugendorganisationen in Bulgarien, die aus 40 NGOs besteht. Hauptaufgabe des Nationalen Jugendforums ist es, die Interessen junger Menschen in Bulgarien und ihre Bedürfnisse zu vertreten. Im Vordergrund steht die Bedeutung der Jugendorganisationen, ihre Weiterentwicklung und Beteiligung an sozialen und gesellschaftspolitischen Prozessen sowie einen effektiven strukturierten Dialog durch Zusammenarbeit mit relevanten Institutionen zu sichern.

Die Hauptzielgruppen des Nationalen Jugendforums sind die Jugendlichen, die Mitglieder des Nationalen Jugendforums, die über 110 000 Menschen umfassen. Das Forum hat mehrere Finanzierungsquellen: Mitgliedsbeiträge, Spenden und Finanzierung durch private, öffentliche, staatliche und europäische Spendenprogramme.

Das Hauptorgan des Nationalen Jugendforums ist die Generalversammlung der Mitglieder, an denen die Vertreter/-innen aller Mitgliedsorganisationen teilnehmen.

Die strategischen Prioritäten des Nationalen Jugendforums sind von größer Bedeutung für die Umsetzung einer integrierten, konsequenten und effektiven Jugendpolitik in Bulgarien, die sich positiv auf die Entwicklung der jungen Bulgar(inn)en auswirkt.
(Quelle: http://nmf.bg/index.php/how-nyf-works)

Entsprechend der strategischen Prioritäten 2011-2018 des Nationalen Jugendforums wurden sechs Arbeitsgruppen zu folgenden Themen gebildet:

Die Gesamtzahl der Ehrenamtlichen in den verschiedenen Arbeitsgruppen des Nationalen Jugendforums beträgt mehr als 50 Personen aus dem ganzen Land. Das Nationale Jugendforum begrüßt jeden jungen Menschen, der an der Arbeit der Organisation interessiert ist.

Jugendverbandsarbeit

Überblick über die Strukturen der Jugendverbandsarbeit

Jugendorganisationen können sich mit Projektideen bei unterschiedlichen nationalen und internationalen Stiftungen und Programmen bewerben, die Finanzierungsmittel für die angenommenen Projekte bereitstellen.

Projekte werden in den folgenden Formen durchgeführt:

Überregionale Jugendverbände

Es gibt verschiedene Arten von nationalen und überregionalen Jugendorganisationen in Bulgarien, die im Register des Nationalen Informationssystems für die Jugend des Ministeriums für Jugend und Sport eingetragen sind.

Einige Organisationen seien hier ohne Anspruch auf Vollständigkeit beziehungsweise besondere Gewichtung genannt:

Das Bulgarische Jugendforum hat seine Aktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene erweitert. Der Verwaltungsrat der Organisation beschloss, es in der Region Vidin zu registrieren, da eines der Ziele der Organisation ist, der Jugend in den ärmsten Regionen des Landes zu helfen. Weitere Prioritäten sind:

(Quelle: http://bulgarianyf.eu/home/?page_id=83&lang=de)

Außerdem existiert ein Informationsportal für Jugend- und Nichtregierungsorganisationen in Bulgarien.

Internationale Jugendarbeit und Mobilität

Zentrale Einrichtungen und Organisationen

Die zentralen Einrichtungen für internationale Jugendarbeit sind Institutionen, die die europäischen Programme in Bulgarien vertreten sowie die entsprechenden bulgarischen Staatsinstitutionen. Dazu zählen:

Zusammenarbeit mit Deutschland

Die Partnerschaft mit Deutschland im Bereich der Jugendarbeit ist relativ gut entwickelt. Deutschland hat Bulgarien in zahlreichen Projekten finanziell unterstützt, zum Beispiel beim Aufbau des Netzes der Jugendzentren (youth houses), die von den Gemeinden finanziert werden und bei der Organisation der Berufsinformationsbüros, die in Bulgarien zurzeit sehr gefragt sind.  

Die deutsche Regierung fördert jedes Jahr eine große Zahl von bulgarischen Projekten in den Bereichen: Ausbildung, Sozialarbeit und Sozialstruktur. Dafür ist die Abteilung zur technischen Zusammenarbeit in der deutschen Botschaft in Sofia zuständig.

Bulgarien ist Mitglied in der European Youth Card Association (EYCA). Informationen zu Vergünstigungen mit der Europäischen Jugendkarte EURO26  gibt es unter http://www.eyca.org/card/countries/21/bulgaria


Weitere Informationen für junge Leute in Bulgarien auf dem Europäischen Jugendportal: http://europa.eu/youth/bg_de

Informationen zum Leben und Arbeiten in Bulgarien gibt es auf dem europäischen Portal zur beruflichen Mobilität EURES https://ec.europa.eu/eures/public/de/homepage

Impressum - Bulgarien

Die Länderinfos zu Bulgarien wurden zusammengestellt von: IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Letzte Aktualisierung: Januar 2018

Kontakt: dija(at)ijab.de