Institut für Jugendkulturforschung veröffentlicht 'Jugendwertestudie 2020: Der Corona Report' in Österreich (29.04.2020)

Zwischen dem 25. März und dem 8. April wurden vom Institut für Jugendkulturforschung und der T-Factory Trendagentur 1000 repräsentativ ausgewählte österreichische Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 29 Jahren online zu ihrem Leben in der CORONA-Isolation befragt.

Dabei zeigte sich deutlich, dass die Corona-Katastrophe einen großen Sieger kennt: Sebastian Kurz. Bei 60% der Befragten ist Sebastian Kurz während der Corona-Krise in der persönlichen Wertschätzung gestiegen. Er gilt unter den Jungen als verlässlicher Krisenmanager, der das Land mit ruhiger Hand durch die Krise führt.

Zukunftsverdüsterung

Die Angst, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren, ist nur bei einem Viertel der Befragten groß. Der Rest geht mit dem persönlichen Corona-Risiko sehr gelassen um. Dennoch hat sich bei 46% der Befragten aufgrund der Corona-Krise der Blick auf die Zukunft verdüstert. Besonders die unterprivilegierten und bildungsfernen Schichten sehen unsichere Zeiten auf sich zukommen.

Folgen der Isolation: Spannungen in den Familien steigen

30% der Befragten konstatieren, dass seit der verordneten Isolation die Spannungen in der Familie steigen. Besonders die 16- bis 19-jährigen empfinden das beengte Zusammenleben in den Familien als unangenehm. 45% der 16- bis 19-jährigen haben das Gefühl, dass sich die Mitglieder ihrer Familie aufgrund der Beschränkungen zunehmend auf die Nerven gehen. 

Videospielkonsum unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen nimmt explosionsartig zu

Bei 45% aller Befragten hat sich der Videospielkonsum in Zeiten der Corona-Isolation deutlich ausgeweitet. Bei den 16- bis 19-jährigen sind es sogar über 65%, die einen deutlich erhöhten Videospielkonsum bei sich konstatieren. 20% der befragten Jugendlichen geben an, in Corona-Zeiten mehr Alkohol zu trinken. Inwieweit die aus der Corona-Isolation folgende Monotonie und Langeweile bestimmten Süchten eine zusätzliche Dynamik verleiht, wäre zu untersuchen. 

Der Corona-Bericht enthält detailliertere Ausführungen zu den oben angerissenen Themen und zusätzliche Informationen zu:

  • Bedeutung von Freunden, Familie, Arbeit, Freizeit, Religion, Politik in Corona-Zeiten
  • Image von Politikern
  • Persönliche Zukunftserwartungen
  • Zukunft der Gesellschaft
  • Aufstiegshoffnungen
  • Freiheit/Grundrechte
  • Rolle der Boulevardmedien und Corona-Panik
  • Freundschaft in der Corona-Krise
  • Sorgen über Schul-, Lehr- und Uniabschlüsse

Die Jugendwertestudie 2020. Der Corona-Report der beiden Studienleiter Prof. Bernhard Heinzlmaier und Matthias Rohrer umfasst Studienunterlagen wie Tabellenband, Grafiken, Bericht.

Der Preis des Studienpakets beträgt 990 €.

Über weitere Pakete und Preise sowie Informationen zur Jugendstudie informiert das Institut für Jugendkulturforschung Österreich.

Quelle: Institut für Jugendkulturforschung Österreich