Handbuch 'Qualifizierte Jugendarbeiter/-innen für Europa' zum Thema Kompetenzanerkennung erschienen (28.05.2020)

Händeschütteln.
Bild: geralt / pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

aufZAQ (Ausbildungsqualität und Kompetenz für die Kinder- und Jugendarbeit, Österreich) hat gemeinsam mit dem Forschungsprojekt JumP – Jugendarbeit mit Perspektive – der Fachhochschule Kempten das Projekt “Qualifizierte Jugendarbeiter/-innen für Europa” durchgeführt. Ziel des Projekts ist die Förderung der Transparenz und Anerkennung von Kompetenzen und Abschlüssen von Jugendarbeiter/-innen. Beide Projektpartner entwickelten in den letzten Jahren fundierte theoretische Kompetenzmodelle, die auf der Praxis der Jugendarbeit in der jeweiligen Region aufbauen und in ihrer Art einzigartig sind. Sie beziehen sich auf den Europäischen Qualifikationsrahmen und sind für die gesamte Kinder- und Jugendarbeit formuliert, also die verbandliche und offene Jugendarbeit sowie für ehrenamtlich und hauptamtlich Tätige.

Im Rahmen dieser Kooperation wurde ein Handbuch entwickelt, das das Thema Kompetenzanerkennung wissenschaftlich und gleichzeitig gut verständlich für eine breite Zielgruppe aufarbeitet.

Das Handbuch versteht sich dabei als ein Qualitätsentwicklungsinstrument zur Aus- und Fortbildung von Jugendarbeiter(inne)n. In diesem Sinne trägt es zur Transparenz und Anerkennung ihrer Kompetenzen bei und bietet einen Überblick über den aktuellen Fachdiskurs. Dafür werden Erkenntnisse der formalen  hochschulischen Qualifizierung für Kinder- und Jugendarbeit mit jenen aus dem nicht-formalen Bereich verknüpft. So können wertvolle Perspektiven für zukünftige Qualifikationen und Anerkennungsvorhaben entwickelt werden.

Das Handbuch 'Qualifizierte Jugendarbeiter/-innen für Europa' steht als Ergebnis des Projekts in deutscher und englischer Sprache frei zur Verfügung.

Quelle: aufZAQ - Ausbildungsqualität und Kompetenz für die Kinder- und Jugendarbeit, Österreich