Neue Sinus-Jugendstudie erschienen: Wie ticken Jugendliche? (24.07.2020)

Aus der neuerschienen Sinus-Jugendstudie geht hervor, dass Jugendliche heutzutage eher ernst und problembewusst sind und sich bei wichtigen Themen ungehört fühlen. Sie beklagten eine fehlende Teilhabe an politischen Entscheidungsprozessen.

Als wichtige Werte bezeichnen die Jugendlichen: Solidarität, Fairness und Gerechtigkeit, Demokratie und Meinungsfreiheit. So betrachteten es die meisten als ihre soziale und gesundheitliche Verantwortung, die Corona-Krise ernstzunehmen und sich um ihre Mitmenschen zu sorgen.

Seit 2008 legt das SINUS-Institut mit der Studienreihe „Wie ticken Jugendliche?“ eine empirische Bestandsaufnahme der soziokulturellen Verfassung der jungen Generation vor. Hierfür werden in ausführlichen Interviews alle vier Jahre 14- bis 17-Jährige in Deutschland befragt. Die forschungsleitenden Fragen lauten dabei: Wie leben und erleben Jugendliche ihren Alltag? An welchen Werten orientieren sie sich und welche Lebensentwürfe und -stile verfolgen sie? Darüber hinaus widmet sich die vorliegende Publikation den Themen Politik, Gesundheit, Sport, Berufswahlprozesse sowie Wohlbefinden und Partizipation in der Schule.
Der Corona-Krise ist in diesem Jahr ein Sonderkapitel gewidmet.

Die Sinus-Jugendstudie kann als PDF kostenlos heruntergeladen werden auf der Webseite der Bundeszentrale für politische Bildung.

Quelle: Sinus-Institut