x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Projektdokumentation

In der Projektdokumentation findet sich eine Vielzahl ausgewählter Projekte der internationalen Jugendarbeit. Die Beispiele sollen Anregungen, konkrete Hinweise und direkte Kontakte geben. Nachahmen erwünscht!

Jugendkunstschulen zwischen Curriculum und Kunst

Kontakt

bjke – Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen e.V.
Ansprechpartner: Mechthild Eickhoff
Unna
Fon: 02303 / 69324
mechthild.eickhoff(at)bjke.de
http://www.bjke.de

Projektart

Fachkräfteaustausch

Projektzeitraum

26.09.2005 - 02.10.2005

Projektort

Helsinki, Hämeenlinna, Porvoo, Vantaa (Finnland)

Ebene

binational

Teilnehmerprofil

15 deutsche und 10 finnische Fachkräfte


Kurzbeschreibung

Das Programm des Bundesverbands der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen (bjke) und des finnischen Kunstschulverbands für Kinder und Jugendliche Suomen lasten Ja Nourten Kuvataidekoulujen liito RY führte die deutsche Delegation 2005 nach Finnland.

Vom 25. bis 29. September 2006 wurde den finnischen Kolleg(inn)en ein Einblick in die künstlerische Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland (Berlin, Potsdam, Brandenburg/Havel) geboten.

Der Austausch der Fachkräfte aus finnischen und deutschen Kunstschulen ermöglichte es, Einrichtungen und Arbeitsinhalte vor Ort zu erleben, miteinander zu vergleichen, gemeinsame Projekte auf der Ebene der Fachkräfte und der Jugendlichen anzustoßen, sowie auf gleicher Augenhöhe konkrete Fachthemen zu diskutieren. Was mit dem Besuch in Finnland begonnen wurde, setzte sich inhaltlich und fachlich systematisch in der Präsentation und Diskussion der deutschen Einrichtungslandschaft und des Kinder- und Jugendhilfesystems in Deutschland fort. Darüber hinaus wurden Kontakte geknüpft, gefestigt und langfristige, nachhaltige Kooperationskontakte geschaffen. In der nächsten Zukunft soll der Austausch von Jugendlichen und Fachkräften aus ganz Europa verwirklicht werden.

Dafür wird das 2006 gegründete Netzwerk „Arts4all“ von Jugendkunstschulen aus vielen Ländern Europas eine stärkende Rolle spielen. Auch die Initialzündung für die Gründung von „Arts4all“ hat das deutsch-finnische Fachkräfteprogramm geliefert.

Methoden

Finnland: Das Programm in Finnland bot sowohl Einblick in Strukturen als auch in die konkrete praktische Arbeit der Kinder- und Jugendkunstschulen. Innerhalb des knapp einwöchigen Aufenthalts in Helsinki und Städten der Umgebung sind mehrere Jugendkunstschulen, eine Musikschule und das zuständige Unterrichtsministerium besucht worden. Dadurch war ein Einblick in die Praxis (Räume, Mitarbeiter/-innen, Medien, Angebote, Schwerpunkte), in die Arbeit einer Einrichtung in einer anderen Kunstsparte (Musikschule) und in die formalen Strukturen (Ministerium) möglich.

Deutschland: Die finnisch-deutsche Delegation besuchte sechs Einrichtungen in den Bundesländern Berlin und Brandenburg. In den Einrichtungen führten jeweils Fachleute (Leiter/-innen, Mitarbeiter/-innen, Künstler/-innen, zuständige Politiker/-innen) durch die Häuser, erläuterten Konzepte und Organisationsformen. Unterschiedliche Modelle von Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen konnten miteinander verglichen werden. Durch die besondere Organisationsform der beiden Berliner Jugendkunstschulen „Atrium“ und „Pankow“ mit ihren Lehrerabordnungsstunden für den Betrieb der außerschulischen Jugendkunstschule entstanden rege Diskussionen über die Kooperation mit Regelschulen. In den Vordergrund rückten Vergleiche über die jeweilige finanzielle und personelle Situation vor Ort.

Finanzierung

Fördermittel aus anderen Ländern, Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP)

BMFSFJ über BKJ (Zentralstelle); Finnisches Unterrichtsministerium

Kooperationspartner

Suomen Lasten Ja Nuorten Kuvataidekoulujen Liito RY, Finnisch Association of Art schools for children and young people