x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Projektdokumentation

In der Projektdokumentation findet sich eine Vielzahl ausgewählter Projekte der internationalen Jugendarbeit. Die Beispiele sollen Anregungen, konkrete Hinweise und direkte Kontakte geben. Nachahmen erwünscht!

Kultur-Joker International

Kontakt

Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen-Anhalt e.V.
Ansprechpartner: Sylvia Gössel
Magdeburg
Fon: 0391 2445162
sylvia.goessel(at)jugend-lsa.de
http://www.jugend-lsa.de/kulturjoker/international.htm

Projektart

Freiwilligendienst

Projektzeitraum

01.04.2005 - 31.12.2008

Projektort

Sachsen-Anhalt; Vietnam oder Benin oder Senegal

Ebene

multinational

Teilnehmerprofil

18 Jugendliche, Alter 18-25 Jahre


Kurzbeschreibung

Das Freiwilligenprogramm „Kultur-Joker International“ erstreckte sich jeweils auf insgesamt sechs Monate und beinhaltete einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt in Senegal, Benin oder Vietnam.

Methoden

Die Jugendlichen waren für drei Monate in einem Land Afrikas oder Asiens und wirkten dort an einem Jugendprojekt der Partner mit. In der Regel vermittelten sie etwas aus ihrer (Jugend)Kultur oder wurden in Jugendprojekte der Partnerorganisationen integriert. Im Senegal arbeiteten die Freiwilligen bei Projekten der NGO FODDE (Forum pour un Développement Durable Endogène) mit und konnten in einer Mittelschule vor Ort kreative Kurse geben. In Vietnam wurden die Freiwilligen als Kultur-Assistent(inn)en in verschiedenen öffentlichen Jugendeinrichtungen eingesetzt – Freizeitzentren, Jugendclubs oder studiumsvorbereitende Schulen. Sie tauschten sich über die neuesten Musikrichtungen aus und lernten Lieder, die sie beispielsweise während einer Feier zum Besten gaben. Außerdem gab es ein großes Interesse der Jugendlichen dort, Menschen aus Europa auch im familiären Umfeld zu begegnen.

Eine wichtige Besonderheit dieses Projektes war die Einbeziehung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Dadurch entstand eine Verknüpfung zwischen internationaler Jugendarbeit und der Jugendarbeit im Migrationsbereich, die dieses Projekt beispielhaft macht.

Vor- und Nachbereitung

Nach der Auswahl der Freiwilligen erfolgten Einstiegs-Interviews und weitere Vorbereitungsgespräche. Die Jugendlichen wurden intensiv auf ihren Auslandsaufenthalt sowie die Gegebenheiten vor Ort vorbereitet. Gemeinsam wurde das Projekt geplant und Abläufe besprochen. Bei der Vorbereitung arbeiteten die Freiwilligen eng mit hier lebenden Migrant(inn)en aus den jeweiligen Ländern zusammen. Sie erhielten eine interkulturelle Einführung aus erster Hand und sammelten einen “Überlebenswortschatz”. Die Mentor(inn)en begleiteten die Freiwilligen nicht nur bei der Vorbereitung, sondern pflegten ebenso einen intensiven Kontakt mit ihnen während ihres Aufenthaltes im Aufnahmeland.

Angestrebt wurde immer die gleichzeitige Entsendung von zwei Freiwilligen in ein Projekt.

Finanzierung

Programm des Bundes

BMFSFJ durch BKJ / Programm >kek< - Kultur, Engagement, Kompetenz.

Kooperationspartner

Benin: Gymnasium „La Fontaine de Vie“, Lokossa; Vietnam: Zentraler Jugendverband Vietnams (VYCT), Hanoi; Senegal: Forum pour un Développement Durable Endogène (FODDE), Kolda